Beauty Uncategorized

Beauty: Die perfekte Haarverlängerung

Verzeiht mir meine Abwesenheit, in der Uni ging’s leider etwas rund bei mir, aber endlich habe ich die Zeit gefunden, euch von meinen neuen Haaren zu erzählen!

 

Wie ihr wisst, bin ich ja schon seit einiger Zeit Extensionsträgerin (click) und jetzt habe ich vor kurzem von der lieben Angela den Tipp bekommen, doch auch mal Tape in Extensions statt den einzelnen Strähnen mit Keratinbindung bisher zu probieren. Und was soll ich sagen: ich bin genauso restlos begeistert, wie sie!

Die Strähnen an sich sind super simpel anzubringen und die Qualität der Haare ist der absolute Wahnsinn! (ich trage gerade 20 von diesen Echthaarsträhnen).

Mit Tape-ins kann man viel leichter Volumen schaffen und obwohl die Verbindungsstellen breiter sind, habe ich bisher nie eine rausblitzen sehen! Außerdem verlieren sie beim Hochsetzen nicht an Volumen, man kann sie dadurch also viel länger benutzen, wenn man sie richtig pflegt! Der einzige Nachteil ggü. T-Tips ist, dass ein hoher Zopf mit dieser Art Extensions wirklich umständlich ist (Allerdings war es das davor bei mir leider auch immer – und wenn ihr eher eine Verdichtung wollt und unbedingt diese Art Zopf tragen wollt, könnt ihr die Tapes auch so setzen, dass es geht). Ich nehme das gerne in Kauf, zumal man diese Extensions auch viel weniger spürt durch die flache Verbindungsstellen und ich auch nicht, wie sonst immer, böse Kopfschmerzen in den ersten Tagen bekomme, weil die Verbindungsstellen so in den Kopf drücken. Außerdem halten diese auch viel besser, ich werde natürlich nochmal in ein paar Wochen nach dem Hochsetzen berichten, aber bisher sitzen sie bombenfest und lassen sich auch viel besser kämmen. Ich bin rundum verliebt!

 

Extensions Haarverlängerung Blogger Rubin Hair Beauty

Before / After

 

how to apply tape in extensions anbringen

Das Reinmachen ist auch denkbar simpel: ihr müsst eure Haare sauber abteilen (das ist auch schon der zeitaufwendigste Part), dann bringt ihr die eine Hälfte von oben auf die Strähne an (1), klappt diese hoch (2) und setzt den anderen Teil von unten darauf, sodass sich die Klebestreifen verbinden (3). Die ganze Prozedur hat nichtmal eine Stunde gedauert, man benötigt kein Zubehör und mit etwas Übung geht das auch ganz gut alleine! Zum Lösen der Tapes gibt es einen speziellen Tape-Remover, sie lassen sich aber notfalls auch ganz gut vorsichtig per Hand auseinanderziehen.  Ich musste bisher nur eine Strähne lösen, weil wir sie etwas doof platziert hatten, das ging aber ohne Probleme und deswegen bin ich auch überzeugt, dass es die schonendste Methode an Extensions ist, die ich bisher auf dem Kopf hatte.

Zur Pflege habe ich von Rubin noch ein Mega Set an Shampoo, Kur und Leave-in bekommen, das mich nicht nur von der Wirkung sondern auch von den Inhaltsstoffen sehr überzeugt hat! Ich sag’s euch, ich war wirklich noch nie so glücklich mit meinen Haaren!

Beim Kauf solltet ihr noch beachten, dass ja zwei Strähnen im Endeffekt eine ergeben (weil Vorder- und Rückseite), ich trage also gerade zwei Packungen mit im Endeffekt 20 Doppelsträhnen (habe allerdings auch noch zwei Strähnen übrig und sehr wenig Haare auf dem Kopf, den meisten wird also wahrscheinlich eine reichen!).

Außerdem gibt es bei Rubin neben jeder Menge Farben sogar Ombré sowie pinke Haare!

Ihr seht, ich bin schwer begeistert und ich kann nur jedem, der unglücklich mit seinen Haaren ist, empfehlen, das mal auszuprobieren – ich möchte sie schon jetzt nicht mehr missen und bin so glücklich, eine simplere und haarschonendere Methode gefunden zu haben!

 

 

Übrigens trage ich meine Haare jetzt immer lockig; wenn man nämlich brav einen Zopf vorm Schlafengehen flechtet, bekommen die Strähnen richtig schöne (!) Wellen – wenn ich dann am nächsten Tag noch vorne ein, zwei Strähnen mit dem Glätteisen locke, sieht das ganze so aus (und das ganz ohne Stress und ohne die Haare zu sehr zu strapazieren):

IMG_2776

 

 

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply sara May 28, 2015 at 6:43 pm

    oh man das sieht ja perfekt für mich aus! und hast du die ectensions davor gefärbt?

    • Reply sinacollins May 30, 2015 at 10:12 am

      nein, das erste Mal musste ich das nicht tun, habe nur etwas Directions Silver drauf, damit der Gelbstich rausgeht 🙂

  • Reply Sabrina May 28, 2015 at 6:49 pm

    Danke Sina, ich bin wirklich mit meinem Haar am verzweifeln… Werde nächste Woche mir die Tapes besorgen
    Sonnige Grüße aus Ibiza

    • Reply sinacollins May 30, 2015 at 10:12 am

      Oh, da wäre ich jetzt auch gern! Bin gespannt, ob sie dir taugen 🙂

  • Reply anonym May 30, 2015 at 10:10 am

    Krass ich wusste gar nicht, dass du extensions trägst! bin leider auch mit eher dünnem Haar gesegnet, aber so einen schritt habe ich mich bisher noch nicht getraut… kann man denn einen “tiefliegenden” zopf noch machen? hoffe du weißt, was ich meine!

    • Reply sinacollins May 30, 2015 at 10:13 am

      Ja das geht alles super, nur streng nach hinten kämmen geht bei mir nicht so gut 🙂

    Leave a Reply