Browsing Category

personal

personal thoughts

Rehab

 

 

Berlin, du bist zu meiner Droge geworden.

Aber von den meisten guten Drogen hält man sich besser fern.

Oder lernt zumindest, sich ihnen nicht zu sehr hinzugeben.

Nun trennen uns zwei weitere Jahre, obwohl ich doch schon so lange ungeduldig warten musste.

Das lachende und das weinende Auge, die sind geblieben – nur der Grund, der hat sich geändert.

Eigentlich muss ich dankbar sein für die Chance, hier alles richtig zu machen.

Und für die zweite Familie, die ich dort immer haben werde.

I guess its right what theyre sayin – everybodys got a price. So no need to feel cheap.

Irgendwann wird das Geld keine Rolle mehr spielen. Und dann wird uns nichts mehr trennen können.

Doch bis dahin, für die nächsten zwei Jahre, da wirst du meine Geliebte sein.

Und ich werde soviel Zeit mit dir verbringen wie möglich, ohne dabei meine Verpflichtungen zu vergessen.

Du bist der beste Grund für ein Doppelleben, denn bei dir bin ich ein anderer Mensch.

Du bist das Refugium, an das ich denke, wenn ich mich durch die ätzende Realität hier kämpfe.

Und wenn mir die mit rosa Zuckerguss überzogenen Luis Vui Täschchen mal wieder fast den Verstand rauben – dann bist du da und fängst mich auf, sorgst dafür, dass ich meinen Verstand nicht verliere.

Die nächsten zwei Jahre werden hart. Aber du weißt ja, die Affäre liebt man immer am meisten.

party personal thoughts

Limitless

Pic via iheartberlin

Pic via iheartberlin

 

(Scroll down for english version!)

Es hat ungefähr 35° Grad hier drinnen und ich bin umgeben von Dunkelheit. Alle Leute, die mich noch gerade begleitet haben sind wie immer plötzlich weg, ein einziges Meer aus blitzartig erscheinenden Bildern in surrealen Farben umfließt mich. Ich schreibe schon wieder über’s Feiern und das tut mir Leid, aber daran sieht man eben, dass ich es nicht nur des Zeitvertreibs oder Gruppenzwangs wegen tue, sondern weil ich wirklich etwas darin finde. Dieser Ort hier überflutet mich jedesmal wieder so sehr, dass ich sofort vergessen habe, wie ich mich eben noch über die lange Wartezeit und die dreiste Behandlung der Mitarbeiter aufgeregt habe, kaum bin ich drei Schritte hinein gegangen.

Es ist Magie und Fluch zugleich fürchte ich, aber es ist auf jeden Fall bemerkenswert und einzigartig, was hier erschaffen wurde. Es ist eine eigene Welt, eine Welt aus dunklen Bildern und Tönen, Dinge, denen einfach nur wenige Leute auch gewachsen sind und genau deshalb ist das hier die bestbewachteste Festung der Stadt. Der Bass drückt so sehr auf meine Lungen, dass ich immer wieder gegen die ansteigende Panik, nicht genug Luft zu bekommen ankämpfen muss und dann löst sich sowieso alles um mich herum auf.

 

Continue Reading

on the road personal thoughts

honesty is such a lonely word.

bFoto

English (for German version and more pictures, scroll down)

Once again i’m back in this blind, faceless bulk of people, that are all wearing the exact same clothes with those neatly camouflaged and decorated blinders around their naive blue babyeyes.
And while they at least won’t ask you for money or weed every five minutes in this city, I still miss you dearly, big B.

You may not be prettiest, not the safest and not even the toughest city, but you are the most honest after all.

Reality is kicking your ass there blatantly every fucking day, but at least it’s doing it without these hypocritic velvet gloves. And this is the reason I fell in love with you.

Cuz struggling through life like that is still better than swimming and someday drowning in a sea of all the lies people make up here in munich to make themselves feel better. Thats why so many people can’t handle Berlin, cuz you need to face your demons and your real self in this city and most of them are not even remotely ready for that, but came here to get dazzled by those shiny disco balls and laser shows.

Turns out i’m not one of them. I just wanna be able to say that I felt the knife at my throat and that I survived, that I am still here, that I won this battle over myself.

And for all of this I love and crave you, B. And i cant wait to be with you.

Deutsch

Bin wieder zurück in dieser gesichtslosen Masse gleichangezogener Menschen mit ihren viel zu zahlreichen, hübsch getarnten und swarovskibesetzten Scheuklappen um ihre naiven Kinderaugen. Und hier wird man zwar nicht alle fünf Minuten nach Geld oder Gras gefragt, aber trotzdem fehlst du mir jetzt schon wieder, B.

Bist nicht die schönste, nicht die sicherste, nichtmal die härteste, aber dafür ganz bestimmt die ehrlichste Stadt. 

Die Realität hier haut dir jeden Tag zumindest ganz unverhohlen und ohne Samthandschuhe aufs Maul.

Und dafür liebe ich dich. Denn sich so durchzukämpfen ist besser, als in die Lügen, welche die Leute hier leben, einzutauchen und irgendwann darin zu ertrinken, weil man den Boden nicht mehr sieht vor lauter Schönrederei. Deswegen gehen soviele in Berlin kaputt, weil du dich dort viel eher dir selbst und deinen Dämonen stellen musst, und die meisten dafür eigentlich noch gar nicht bereit sind, sondern doch nur ‘n bisschen Party machen wollten. Ich aber nicht. Ich will sagen können, dass ich das Messer an der Brust hatte und jetzt immer noch stehe.

Für all das, und noch viel mehr, liebe und brauche ich dich Berlin.

(auch wenn ich dann für immer nur eine weitere Hobbywahlzugezogene bin.)

b2Foto

14909_824014014283622_7711528711417885012_n 60067_824013987616958_5598368910009557755_n 66177_824013974283626_2890858566376503444_n

10501859_824014414283582_5255904303509474177_n 10521375_824014144283609_7149370975255935493_n 10533683_824014347616922_6022949514808418135_n

10537369_824014294283594_8479273486647252990_n

10559797_824014374283586_1020349060528162448_n

 

 

personal thoughts

Wir meinten immer einander

bloodyimage

Ihr denkt, ihr könntet in meinem Leben blättern, wie in eurem persönlichem Abendprogramm, könntet all meine Dramen nachlesen wie in den einzelnen Gossip Girl Bänden, versteckt aus eurer Ecke die Situation überblicken, und mächtig viel Senf dazu beitragen, ohne mir je nahgestanden zu haben. Ihr denkt ihr blickt auf den Grund meiner Seele, dabei ist alles was ich euch zeige eine sorgfältig polierte Maske aus Scherben, Spiegel und Glas zugleich, zerbrochen und trotzdem schimmernd, aber leider trotzdem kalt und instabil genug, dass ihr sowieso nicht damit umgehen könnt. Ich bin alleine, denn ich habe Angst, dass du dich an mir schneidest, ich möchte dich nicht bluten sehen, doch die Sprünge sind zu tief, um sie mal eben einfach zu kitten. Du sagst, ich bin nicht gläsern genug, dabei fühle ich mich wie im Glashaus und die Voyeure sehen viel zu viel von meinem Blutbad, das ich nicht schnell genug beseitigen kann. Ich begründe alles immer in einem tiefen Zugang zu mir selbst, dabei habe ich eben jenen erst vor kurzem gefunden und noch immer nicht vollständig begriffen oder reflektiert. Zurück bei Spiegeln also, jene, die mir zeigen, wie sehr es mich schon getroffen hat, und jenen, die die Wahrheit verzerren und durch die ich mich noch nicht einmal selbst richtig sehen kann. Während einige Ranken in meinem Porzellankäfig langsam Früchte tragen, bluten andere von den Folgen des Sturmes noch immer flüssiges Gold, und alle streiten nur, wer was ausgelöst hat und welche Rolle denn nun eigentlich der Gärtner spielt.
Ich bin gefangen in meiner Seele und mir fehlen die Worte, das zu erklären, ich bin mal wieder nur umgeben von Tönen und Hiheads und Bässen, akkustische Schmetterlinge geflügelter Träume, die noch nicht mit dem Winter umgehen können, weil es die Sonne sich noch viel zu oft anders überlegt. Ich werde mitgerissen von diesem Strudel aus gemischten Gefühlen, alles geht viel zu schnell um alle Ausgänge richtig zu beleuchten, bevor man sich in eine Richtung stürzen muss, um von der Situation nicht überflutet zu werden und ich suche noch immer verzweifelt nach deiner Hand um Halt in diesem Hurricane.
Ich brauche meinen Fels in der Brandung, lass mich jetzt bitte nicht ertrinken in allem anderen ausser dir, denn dafür schmeckst du viel zu sehr nach Sehnsucht.
Ich hab die Welt geliebt und dich noch mehr, jeden Höhen- und Tiefflug, egal wie steil es von hier bergab gehen kann; you can count me in. Denn ich bin mitten drin und gebe mich allem hin, weil ich es nur dieses eine Mal bis zum Ende gehen möchte.

We make each other alive; it doesn’t make a difference if it hurts. When I look at you and see all the ways a soul can bruise, I wish I could just sink my hands into your flesh and light lanterns along your spine so you know that there’s nothing but light when I see you.