party Uncategorized

Party: Back to the woods

Back to the woods open air kellerkind rave techno münchen Die Open Airs der Jungs von Kellerkind als beliebt zu bezeichnen ist glatte Untertreibung; erst zum zweiten Mal wurden wir zu “Back to the Woods”, also, wie der Name schon vermuten lässt, zu einem Rave auf einem wunderschönen Fleck inmitten eines abgelegenen Wäldchens im schönen Garching eingeladen – und trotzdem waren die Karten wieder schneller weg, als man Technoravekultur sagen konnte. Danach ging es dann wieder an das übliche Versteigern zum dreifachen Originalpreis, zahllose Bettelversuche im fünfminutentakt in dem Facebookevent sowie natürlich die allseits beliebten pseudokreativen Bestechungsversuche hübscher Mädchen (“zum dank winken viele lächelnde mädchen” – alles klar! :D) bis hin zu einigen Leuten, die schlichtweg so getan haben, als hätten sie noch Tickets, einfach weil es zu lustig war, sich mit anzusehen, wie darum gerauft wurde (ich erinnere an das Fake Fernbeziehungsdrama – danke dafür!). Aber wie ich in meinem  letzten Beitrag schon erwähnt habe, sind Gabriel, Alexander, Leo und Philipp nunmal die Guten – und haben schlichtweg dazu aufgerufen, alle Leute, die Tickets zu überhöhten Preisen verkaufen, zu melden, damit sie ihnen die Tickets stornieren und diese dann verlosen können! <3 Einlass und Bar haben super funktioniert, kulinarisch war wieder einmal einiges geboten, Platz zum Tanzen gab es immer noch genug, Deko war gewohnt dystopisch und, last but not least, die DJs waren der Wahnsinn und die Menge hat das total gefeiert. Ich habe selten ein so idyllisches Open Air mit so verschiedenen Menschen gesehen, und für diesen wunderschönen Tag möchte ich ein ganz dickes Dankeschön sagen! Der einzige Wermutstropfen (oder Sturzbach, haha ;)) war dann leider der pünktlich um 8 Uhr angekündigte Regen, der sich innerhalb weniger Minuten zum tatsächlich endzeitmässigen Orkan entwickelt hat, sodass wir nicht nur alle im wahrsten Sinne des Wortes bis auf die Knochen durchnässt fliehen, sondern die ganze Party leider auch etwas frühzeitig beendet werden musste. Und sogar die inzwischen hysterisch kreischende Meute an Mädchen, deren Haare sich gerade zu einem Albtraum verwandelten (und ich war eine davon), wurde irgendwie halbwegs geregelt vom Gelände geleitet. Und während wir alle in einem wahren Meer aus Regenwasser mit Seitenstechen zur Ubahn rennen, kann ich gar nicht anders, als ein bisschen zu lachen – denn sogar das konnte uns die Laune nicht so wirklich verderben, und in der Ubahn machen dann alle einfach direkt dort weiter, wo davor aufgehört wurde – als ein großes Rudel begossener Pudel, die zwar allesamt frieren und reichlich bescheuert aussehen, aber die Füße noch immer nicht still halten können.   DANKE & auf ganz viele weitere Male & dass ihr immer so bleibt wie jetzt! Auf diesem Video von Bodo Staron könnt ihr sehen, wie schön es vor dem Unwetter war! (am besten allerdings den Ton ausmachen :D)

Und so verrückt wurde es, als die Wolken aufzogen 🙂 (Vielen Dank an Philipp Mohr für das geniale Video!)

Wir sehen uns spätestens beim nächsten Mal! 🙂

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply