thoughts

The privilege of choice

blog4

“Wir leben hier auf dem Sahnehäubchen der Torte. Nichtmal das, wir sind die Spiegelung auf der Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Die meisten wissen nicht einmal, wie froh sie sein können, hier geboren zu sein.”

Ich habe das unglaubliche Glück, von Personen unterrichtet zu werden, die solche Dinge sagen. Dinge, die mich oft nachdenklich machen oder inspirieren. Und Inspiration ist tatsächlich das höchste Gut für mich. Alleine so etwas sagen zu können, das ist schon Luxus.
Und Glück habe ich auch, dass ich hier geboren bin, auch wenn ich das oft vergesse und mich über Dinge beschwere. Für uns ist das alles so selbstverständlich, dass wir sogar manchmal gar nicht darüber nachdenken, wie anders alles sein könnte.
Dass manche Menschen in eine Kaste hineingeboren werden und aus dieser kaum wieder herauskommen, dass manche Kinder mit einer AK, die fast so groß ist wie sie selbst, herumlaufen müssen um sich zu schützen, oder dass manche Frauen (ältere) Männer (aus anderen Kulturen) heiraten müssen, um sich und ihr Kind durchzubringen. So etwas in seiner offensichtlichsten Form habe ich heute beobachtet und es spukt mir noch immer im Kopf herum.
Denn während wir uns hier beklagen, wenn es mal eine Weile schwierig in einer Beziehung läuft oder man nicht schnell genug einen neuen Partner findet, gibt es so viele Menschen da draussen, die die Freiheit dieser Wahl nichtmal besitzen. Sie vielleicht nichtmal kennen oder erwarten. Oder diese einfach opfern. Selbst dass wir uns verrückt machen können, wieso der süße Typ von gestern noch nicht geantwortet hat, obwohl da doch die blauen Häkchen sind, das ist Luxus. Und obwohl all diese Dinge für uns persönlich ein kleiner Weltzusammenbruch sein können, unser Liebeskummer Seiten und Postkästen füllen kann, ist das glaube ich nicht halb so schlimm, wie jeden Tag neben einem Menschen aufzuwachen, den man nicht liebt, der einen vielleicht nicht versteht oder zu dem man sich kein bisschen hingezogen (oder schlimmeres) fühlt.

(Das alles soll nicht heißen, dass sich nicht auch Pärchen verlieben können, die verheiratet wurden, aus Vernunft oder Tradition geheiratet haben. Ich bin mir sicher, man kann einen Menschen auch lieben lernen wenn man als Fremde geheiratet hat. Ich rede nur gerade von dem Fall, falls das nicht eintritt.)

Ich kann werden, was auch immer ich will und ich kann entscheiden, mit wem ich meine Zeit verbringe. Und das ist eine Sache, die man glaube ich mit keinem Geld der Welt aufwiegen kann.

(English Version)

“We all live on on the cream topping of the cake. Not even that, we are the reflection on the cherry on the cake. And most of us don’t even know how lucky we are to be born here.”

I am so lucky to be taught by people, who say things like that. Things that make me think about everything and inspire me. Inspiration is one of the most precious things for me and just being able to say something like that is already luxury. I am lucky to be born here, although i sometimes tend to forget that and complain about things. And because we take all of this for granted, we even forget, how different it all could be.

How some people are born into a caste and have almost no chance of ever leaving it, that some kids need to carry around an AK almost as tall as themselves to protect their lives or that others need to marry a(n) (older) stranger to pull themselves and their kids through.

I saw an obvious situation like that today and it’s still kinda haunting me. Because while we complain when it gets tough in a relationship or when we can’t find a new partner quick enough, there are so many people out there who don’t even have this choice. Who maybe don’t even know or expect it. Or are willing to give it up. Even obsessing about why the cute guy from yesterday didn’t write back yet, although you can see those damn blue ticks, already is a privilege.

And even though all these things can mean a small breakdown for us that can fill up blogs or inboxes, i’m sure it’s not half as bad as waking up ever day next to someone, who we dont love, who doesnt unterstand us or who doesnt attract us even a little bit (or worse).

I can do whatever i want with my life and i can choose, with whom i spend my time. And that is a more precious thing  than all the money in the whole world.

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Sandra April 19, 2015 at 1:54 pm

    Schöner Text!

  • Reply Laura April 22, 2015 at 1:03 pm

    schöner text. glücklicherweise heirate ich nächstes jahr den mann den ich liebe 🙂

    Liebst, Laura von http://www.diamondsandcandyfloss.com
    PS: aktuell kannst du auf meinem Nlog noch eine wunderhübsche goldene Halskette von Pippa&Jean gewinnen! Vielleicht magst du ja vorbeischauen 🙂

  • Reply Anni March 26, 2017 at 8:54 am

    Endlich ist der Blog wieder da!

  • Reply Sarah March 26, 2017 at 9:04 am

    Schöne worte!

  • Leave a Reply