party Uncategorized

Utopia Island

(Quelle: http://www.facebook.com/utopiaisland)

Hinter mir liegen zwei aufregende, laute, bewegte, und vor allem SCHLAMMdurchtränkte Tage auf der schönen Insel Utopia, in Moosburg an der Isar.
Bei dem hammer Lineup (Aoki, Digitalism, Kröcher, Extrawelt, Eulberg, Brodinski <3 uvm) war der Ticketpreis erstmals auch gerechtfertigt und als Nachfolger von Havana Nights waren wir sowieso schon gespannt, was uns im Outback Münchens diesmal erwarten wird. Die Location dieses Mal war leider noch etwas komplizierter zu erreichen; Shuttle Service gab es dooferweise nur von Moosburg aus und die Taxiunternehmen waren unglücklicherweise auch nicht für den Ansturm an Menschen gewappnet; dorthin durchgekämpft lief alles allerdings ganz gut, nach der üblichen Tyrannerei durch missmutige Securities ging es dann auf das liebevoll gestaltete Festivalgelände, querbeet durch alle Fress- und Alkoholstände, wo es überall coole Extras und Gadgets gab (trag meinen blinkenden Silikondesperados Ring noch heute hihi), mit stampfigem Techno aus dem Zirkuszelt, in die Deep/Techhouselastige Sea Side- oder zur großen Mainstage.

(Quelle: http://www.facebook.com/utopiaisland)

Die Stimmung konnte nichtmal vom kurzzeitigen Regen getrübt werden, am ersten Tag hat das Team hier auch wirklich superschnell reagiert und Holzspäne sowie -platten ausgelegt, um uns den Durchgang durchs Matschfeld zu erleichtern. Schade war nur, dass die Party ihr viel zu frühes Ende um 3 Uhr Nachts finden musst, und man dann auch enorme Probleme hatte, irgendwie heim zu kommen (Taxis schwer erreichbar, kein Shuttle oder Zug mehr nach Landshut,etc)
Hier hätten sich mit Sicherheit einige Nachwuchsdjs über die Chance gefreut, mit reduziertem Publikum noch weiter zu feiern oder den Abend ausklingen zu lassen!
Auch die Personalauswahl im Securitybereich würde ich nächstes Mal überdenken, das hätte den ein oder anderen Konflikt definitv vermieden und zur Wohlfühlatmosphäre beigetragen 😉

Die übliche Instagramfotozusammenfassung von Frenny und mir:

Ach und hier noch der wohl beste Partyaftermovie, den ich je gesehen habe… Gänstehaut pur! 😉

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply